+49 221 34091920 info@hypo-shop.com

Ihre abkürzung zum optimalen baudarlehen mit hypo-shop

Mit dem passenden baudarlehen langfristig richtig geld sparen

Angenommen, Sie möchten sich den Traum vom Bau eines Eigenheims erfüllen. Oder eine Immobilie kaufen. Und Sie sind auf der Suche nach einem Baufinanzierer, der Ihnen ein günstiges Baudarlehen anbieten kann. Das kann dauern, denn schließlich können Sie nicht alle Finanzierungsmöglichkeiten kennen.

 

Vielleicht haben Sie auch einfach nicht die Zeit, sich mehrere Angebote für Baudarlehen einzuholen und diese zu überprüfen bzw. miteinander zu vergleichen. Alle diese Faktoren sorgen in der Summe verständlicherweise für Verunsicherung.

 

 

.

 

Denn wenn Sie sich für das falsche Baudarlehen entscheiden, könnte Sie das aufgrund der langen Laufzeit über die Jahre teuer zu stehen kommen.

 

 

HAUSBANK ODER HYPO-SHOP?

Aufgrund dieser Verunsicherung ist es nachvollziehbar, dass Sie sich als Häuslebauer oder Immobilienkäufer bei der Suche nach einem günstigen Baudarlehen zunächst an Ihre Hausbank wenden. Denn wahrscheinlich kennen Sie Ihren Berater bereits seit Jahren.

 

Und: Vertrauen spielt bei der Finanzierung einer Immobilie eine enorm wichtige Rolle. Dabei kann es aber durchaus passieren, dass Sie erhebliche Einsparpotenziale ungenutzt lassen. Denn der Berater Ihrer Hausbank bietet Ihnen in der Regel nur die Baudarlehen seines Arbeitgebers an.

 

Ihr Hypo-Shop-Berater hingegen vergleicht für Sie die Angebote vieler Banken und kann Ihnen in der Regel günstigere Zinsen und bessere Konditionen bieten. Mit anderen Worten: Wir können Ihnen helfen, viel Geld zu sparen. Außerdem übernehmen unsere Berater für Sie die Beantragung von öffentlichen Zuschüssen sowie günstigen Darlehen von Bund und Ländern. Hinzu kommt eine umfassende, und persönliche Beratung.

IMMOBILIENFINANZIERUNG LEICHT GEMACHT – MIT HYPO SHOP.

Die Grundlage einer soliden Baufinanzierung ist ein ehrlicher und umfassender Kassensturz. Hierbei ist es wichtig, dass Sie sich einen genauen Überblick über Ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben verschaffen. So wissen Sie, wie viel Geld Ihnen monatlich zur Tilgung Ihres Baudarlehens zur Verfügung steht.

Und wie groß Ihr Finanzierungsspielraum ist.

 

Mit diesen Zahlen lässt sich außerdem auch ausrechnen, wie hoch die Kosten Ihres Neubauvorhabens oder der Kaufpreis Ihrer Wunschimmobilie sein darf. Unsere Berater stehen Ihnen hierbei gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Auch die Suche nach einem passenden Baudarlehen machen wir Ihnen leicht: Unsere Finanzierungsvermittler erarbeiten für Sie mehrere Finanzierungsvorschläge, die auf Ihre persönliche Lebenssituation zugeschnitten sind. Davon wählen Sie sich den Vorschlag aus, der Ihren Vorstellungen am besten entspricht.

 

Übrigens: Unsere Beratungs- und Serviceleistungen sind für Sie kostenlos, denn wir werden von dem Anbieter, für dessen Baudarlehen Sie sich entscheiden, bezahlt.

 

Unsere Beratung ist für Sie kostenfrei und unverbindlich.

Fragen und Antworten zum thema immobilienfinanzierung

Welche Laufzeit ist empfehlenswert?

In der Regel kann die Laufzeit einer Baufinanzierung bis zur kompletten Tilgung circa 10 bis zu 40 Jahre betragen.

 

Was die Laufzeit Ihrer individuellen Baufinanzierung betrifft, hängt vieles von Ihrer persönlichen Lebenssituation, Ihren finanziellen Verhältnissen und der Art Ihrer Hausfinanzierung ab.

 

Handelt es sich bei dieser um ein Volltilgerdarlehen, dann ist die Laufzeit exakt festgelegt. Im Falle eines Annuitätendarlehens mit Zinsbindung und einer niedrigeren Tilgung, gestaltet sich die Laufzeit hingegen anders.

Wieviel Eigenkapital sollte man zur Verfügung haben?

Am besten so viel wie möglich.  Denn je höher Ihr Eigenkapital, desto günstiger Ihre Konditionen, da das Risiko Ihres Darlehensgebers geringer ist. Logischerweise ist dadurch auch die Summe Ihrer Schulden geringer, so dass Sie diese schneller tilgen können.

 

Die Faustregel, dass mindestens 20 bis 30 Prozent des Kaufpreises durch Eigenkapital aufgebracht werden sollte, gilt nicht mehr. Aufgrund neuer Anbieter, dauerhaft niedrigen Zinsen und flexiblen Baudarlehen können heutzutage Baufinanzierungen realisiert werden, bei dem die Darlehenshöhe den Kaufpreis der Immobilie sogar übertrifft.

Was gilt überhaupt alles als Eigenkapital?

Unter Eigenkapital versteht man das Geld, welches aus Ihrem eigenen Vermögen stammt. Wie zum Beispiel Sparkonten, Tages- und Festgeld, Auszahlungen von Lebensversicherungen und Bargeld. Hinzu kommen Arbeitgeberdarlehen und Kredite von Freunden oder Verwandten, erworbene Baugrundstücke sowie der Gegenwert für Ihre Eigenleistungen.

 

Eine weitere Möglichkeit zur Erhöhung Ihres Eigenkapitals besteht darin, angespartes Geld aus einem Riestervertrag teilweise oder vollständig zur Finanzierung Ihrer Immobilie zu verwenden.

Gibt es verschiedenen Arten von Immobilienfinanzierungen?

Für die Finanzierung Ihres Vorhabens gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die wir Ihnen vorstellen möchten.

 

 

  1. Das Annuitätendarlehen:

Das Annuitätendarlehen stellt die häufigste Form der Baufinanzierung dar. Als Bauherr zahlen Sie eine gleichbleibende Jahresrate (Annuität), die auf 12 Monate verteilt wird. Diese Jahresrate setzt sich zusammen aus Zins und Tilgung. Typisch für das Annuitätendarlehen ist, das die Entschuldung mit zunehmenden Jahren immer schneller voranschreitet.

 

  1. Der Bausparvertrag:

Ein Bausparvertrag ist in der Regel bei der Immobilienfinanzierung eine sinnvolle Absicherung.

Denn ab Zuteilung bietet er Ihnen die Sicherheit niedriger Zinsen. Hinzu kommt die Tatsache, dass Bausparverträge vom Staat gefördert werden. Denn wenn Sie als Arbeitnehmer die Vermögenswirksamen Leistungen (VL) Ihres Arbeitgebers in einen Bausparvertrag investieren, erhalten Sie vom Staat als Belohnung die Arbeitnehmersparzulage. Hinzu kommt gegebenenfalls eine Wohnungsbauprämie.

 

  1. Die KfW-Förderung:

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kann im Rahmen ihrer Programme “Energieeffizient Bauen” und “Wohneigentumsprogramm” Häuslebauer mit günstigen Zinsen sowie tilgungsfreien Anlaufjahren fördern.

 

Im Vergleich zu herkömmlichen Bankdarlehen mit teilweise deutlich niedrigeren Zinsen. Diese werden durch die Förderung des Staates möglich und für eine Dauer von bis zu 10 Jahren festgeschrieben.

 

Dabei beträgt die Laufzeit Ihres KfW Darlehens je nach Programm mindestens vier und höchstens 35 Jahre. In diesem Zeitfenster können Sie die Laufzeit frei wählen.

 

  1. Die Lebensversicherung:

In der Regel wird Ihre Lebensversicherung mit einem Baudarlehen kombiniert. Dabei zahlen Sie als Bauherr oder Immobilienkäufer monatlich ausschließlich die Zinsen an den Darlehensgeber und weiterhin Ihren monatlichen Beitrag an den Versicherer. Die vollständige Rückzahlung des Baudarlehens erfolgt mit der Auszahlung Ihrer Lebensversicherung.

 

  1. Das Forward Darlehen

Mit einem Forward Darlehen können Sie sich als Immobilienbesitzer vor Ablauf der Zinsbindung Ihrer Finanzierung – bis zu fünf Jahre im Voraus – Ihren aktuellen Zinssatz für Ihre Anschlussfinanzierung sichern.

 

  1. Das variable Darlehen

Beim variablen Darlehen wird Ihr Sollzinssatz alle 3, 6 oder 12 Monate an das aktuelle Marktniveau angepasst.

 

  1. Die Vollfinanzierung

Sie kommt zum Tragen, wenn Sie nur über wenig oder gar kein Eigenkapital verfügen. Neben Eigenkaptalanteil finanziert der Darlehensgeber auch die Baunebenkosten. Im Gegenzug kassiert er dafür etwas höhere Zinsen als der marktaktuelle Bauzins.

 

  1. Das Volltilgerdarlehen:

Hierbei handelt es sich um ein Annuitätendarlehen mit über die gesamte Laufzeit festgeschriebenem Zinssatz und Ratenbetrag. Beim Volltilgerdarlehen zahlen Sie Ihren Kreditbetrag während der Zinsbindung vollständig zurück – eine Anschlussfinanzierung ist nicht mehr notwendig.

 

  1. Die Riesterrente:

Der von Ihnen bei der Riesterrente angesparte Betrag darf vollständig in Ihre Baufinanzierung einfließen. Die Riester-Zulagen können Sie zur Tilgung Ihres laufenden Immobilienkredits nutzen.

 

10:  Was ist günstiger: eine Bank oder ein Finanzierungsvermittler?

Die Berater von Hausbanken bieten Ihnen in der Regel nur die Baudarlehen ihres Arbeitgebers an. Ein Vermittler wie Hypo-Shop hingegen vergleicht für Sie die Angebote vieler Banken und kann Ihnen in der Regel günstigere Zinsen und bessere Konditionen bieten.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Aktuelle Renteninformationen
  • Der letzte Einkommensteuerbescheid
  • Die letzten drei Gehaltsnachweise (Rentenbescheide bei Renten)
  • Den Gehaltnachweis Dezember des Vorjahres
  • Eine von Ihnen unterschriebene Selbstauskunft mit Schufa Klausel
  • Ggf. Nachweis zur privaten Krankenversicherung
  • Ggf. Nachweis über weitere Kredite
  • Nachweise über vorhandene Vermögenswert

 

Bei Selbstständigen sind zusätzlich folgende Dokumente erforderlich:    

  • Aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertung
  • Bilanz- und Gewinnermittlung der letzten 2 Jahre

 

Dokumente über die Immobilie:

 

  • Aufstellung über Eigenleistung
  • Auszug aus dem Baulastenverzeichnis
  • Baubeschreibung
  • Baukostenaufstellung
  • Grundrisszeichnungen/ Schnittzeichnung & Ansichten
  • Exposé mit Fotos der Immobilie
  • Aktuellen Grundbuchauszug
  • Lageplan oder Flurkarte
  • Teilungserklärung
  • Wohn-/ Nutzflächenberechnung
Wie schnell erhält man eine Kreditzusage?

Sind alle Unterlagen vollständig von Hypo-Shop an die Bank weitergeleitet worden, erhalten Sie Ihre Kreditzusage nach etwa 24 Stunden, spätestens jedoch innerhalb weniger Tage.

Welche Fördermittel stehen zur Verfügung?

Zur Finanzierung Ihres Vorhabens stehen Ihnen unterschiedliche Fördermittel zur Verfügung. Wie zum Beispiel regionale Fördermittel. Sie sind speziell für Familien gedacht, deren Haushaltseinkommen eine bestimmte Summe nicht übersteigt.

 

Diese Grenze kann von Bundesland zu Bundesland und unter Berücksichtigung der individuellen familiären Umstände unterschiedlich hoch ausfallen.  Zusätzlich gibt es auch kommunale Fördermittel in Form von günstigen Grundstücken, Zuschüssen und kommunalen Baudarlehen.

 

Aber: Viele regionale Fördermittel sind kontingentiert. Das heißt, wenn die Fördertopfe leer sind, gehen Sie als Antragsteller leer aus – ein Rechtsanspruch besteht nicht. Regionale und kommunale Fördermittel müssen Sie direkt über die zuständigen Stadt- und Landkreisverwaltungen sowie einigen weiteren Anbietern beantragen. Von daher ist eine Vermittlung dieser speziellen Fördermittel über Hypo-Shop leider nur begrenzt möglich – eine kostenlose Beratung hingegen schon.

Welche Kriterien prüft die Bank bei der Kreditvergabe?

Im Großen und Ganzen sind die Kriterien bei der Kreditvergabe bei den Banken identisch – kleine Ausnahmen bestätigen hierbei die Regel. An erster Stelle steht Ihre Bonität. Hinzu kommen Lage und Zustand der Immobilie selbst.

 

Zunächst müssen Sie ein festes Mindesteinkommen nachweisen – sei es durch eine selbstständige Tätigkeit, ein Arbeitsverhältnis in Festanstellung, aus einer monatlichen Rente oder aus Mieteinnahmen.

 

Wenn Sie Freiberufler oder selbständig sind, sieht die Situation ein wenig anders aus: Sie müssen für die vergangenen 2 bis 3 Jahre Einkommensnachweise in ausreichender Höhe nachweisen. Sollten die Prognosen für die nächsten Jahre ebenfalls positiv ausfallen, haben auch sie gute Chancen, ein Baudarlehen zu erhalten.

 

Zusätzlich wirken sich Sicherheiten wie unbelastete Immobilien, Aktien, Wertpapiere und Sparkonten positiv auf die Kreditvergabe und die damit verbundenen Konditionen aus. Selbstverständlich wirkt sich auch die Höhe Ihres zur Verfügung stehenden Eigenkapitals auf die Kreditvergabe aus. Hier gilt: je mehr, umso besser.

 

Bitte beachten Sie, dass in der Berechnung Ihres Eigenkapitals sowohl die Höhe Ihres Bargelds als auch der Wert der von Ihnen erbrachten Eigenleistungen einfließen. Ein entscheidendes Kriterium bei der Kreditvergabe stellt das so genannte Schufa-Scoring dar: Hier wird mit Hilfe von mathematisch-statistischen Berechnungen ermittelt, mit wie großer Wahrscheinlichkeit Sie Ihr Baudarlehen termingerecht an Ihre Bank zurückzahlen.

 

Fällt das Schufa-Scoring in Ihrem Fall positiv aus, steht Ihrer Kreditzusagen prinzipiell nichts mehr im Wege. Fazit: Je höher Ihre Kreditwürdigkeit von Ihrer Bank eingestuft wird, umso größer die Chance, eine Baufinanzierung mit günstigeren Konditionen zu erhalten.

machen sie heute den ersten schritt: unser service ist für sie unverbindlich und kostenfrei.